KK-Gewehr 30 Schuss (50m) Disziplin Nr. 1.42

Bei der KK-Gewehr Disziplin Nr. 1.42 sind Gewehre bis maximal 7500 g Gewicht (ohne Zielfernrohr) zulässig. Der Abzugswiderstand obliegt keiner Begrenzung. Verschossen werden ausschließlich Randfeuerpartonen im Kaliber 5,6 mm (.22lfb). Es dürfen vor den Wertungsschüssen beliebig viele Probeschüsse innerhalb von 15 Minuten abgeben werden. Für die 30 Wertungsschüsse stehen dem Schützen dann 45 Minuten Zeit zur Verfügung. Bei Schießständen mit elektronischer Trefferaufnahme beträgt die Wettkampfzeit 40 Minuten. Die Scheibenentfernung bei der Disziplin Nr. 1.42 beträgt 50 m. Geschossen wird im stehend-freihand-Anschlag.

Geschossen wird auf die Scheibe Nr. 3 gemäß der Sportordnung des DSB. Siehe hier Seite 75

Näheres zu dieser Disziplin finden Sie hier auf den Seiten 107 – 126