KK-Gewehr 100m Disziplin Nr. 1.35

Die für die Disziplin 1.35 zulässigen Waffen und Munition unterscheiden sich nicht von denen die für die Disziplin Nr. 1.42 (KK-Gewehr 50 m) zugelassen sind. Auch sind die Vorbereitungszeit, sowie die Anzahl der Wertungs- und Probeschüsse identisch (siehe hier). Die Scheibenentfernung beträgt jedoch, wie es bereits aus dem Namen der Disziplin KK-Gewehr 100 m hervorgeht, 100 m. Ein weiterer Unterschied ist der, dass bei der KK-Gewehr freihand-Disziplin 100 m kein Zielfernrohr zulässig ist. Lediglich bei der KK-Gewehr 100 m-Auflage-Variante  Kenn-Nr. 1.36 ist ein Zielfernrohr bis max. 12-facher Vergrößerung erlaubt. Diese Disziplin darf jedoch erst ab der Seniorenklasse I (ab 51 Jahren) geschossen werden.

Geschossen wird in Gräfenberg auf die auf halbe Größe reduzierte Scheibe Scheibe Nr. 4 gemäß der Sportordnung des DSB, die 100 m Distanz simulieren soll, da in Gräfenberg „nur“ ein 50 m Schießstand vorhanden ist und diese Disziplin regulär auf 100 m Distanz geschossen wird. Siehe hier auf Seite 76 in der Originalgröße