25 M Revolver 44 Disziplin Nr. 2.58

Die einzigen Unterschiede der Disziplin 25 M Revolver 44 zu der Disziplin 25 M Pistole 9 x 19 bestehen darin, dass diese Disziplin mit einem Revolver im Kaliber .44 Magnum geschossen wird und ausschließlich Patronen im Kaliber .44 Magnum mit einem Mindestimpuls (MIP) von 450 zum Einsatz kommen dürfen (siehe hier auf Seite 146). Weitere Besonderheiten zu den anderen 3 Kaliberklassen stellen das zulässige Gesamtgewicht des .44 Magnum-Revolvers von 1550 g (anstatt 1500 g bei den anderen 25 M-GK-Disziplinen) und die zulässige maximale Lauflänge von 166 mm (anstatt der zulässigen 153 mm bei den anderen Kaliberklassen) dar. Diese Ausnahmeregelung hinsichtlich der zulässigen maximalen Lauflänge erlaubt z. B. den Gebrauch des weit verbreiteten und beliebten Revolvers von Smith & Wesson Modell 629 Classic mit einer Lauflänge von 6,5″ (165,1mm). Die Festlegungen bzw. Regeln hinsichtlich Visierlinie, Abzugswiderstand, Probeschießen, Schießmodus, zu beschießende Scheiben, sind identisch mit der Disziplin 25 M Pistole 9 x 19 (siehe hier).