BSSB GK-Kombi Disziplin Nr. B.21

Aus der Disziplinbezeichnung BSSB GK-Kombi  (Großkaliber Kombinationswettbewerb) geht bereits hervor, dass es sich hierbei um eine bayerische Disziplin handelt. Die wesentliche Besonderheit dieser Disziplin ist die, das sie mit 2 verschiedenen Waffenarten geschossen wird. Im Teil A kommen Revolver ab Kaliber .38, im Teil B selbstladende Pistolen ab Kaliber 9 mm zum Einsatz. Zugelassen sind in beiden Teilen Zentralfeuerpatronen bis Kaliber .45, sofern sie den erforderlichen Mindestimpuls (MIP) überschreiten und die maximale Geschoßenergie von 1500 Joule unterschreiten. Für den Teil A (Revolver) gilt ein MIP von 350, für den Teil B (Pistole) ein MIP von 250 (siehe hier auf Seite 146). Die Geschoßform für beide Teile ist beliebig. Beide Waffen werden im Beidhand-Anschlag stehend freihändig geschossen. Vor Beginn des Wettkampfes können innerhalb von 150 Sekunden 5 Probeschüsse abgegeben werden. Im Anschluss werden im Teil A mit dem Revolver 2 x 5 Wertungsschüsse in 150 Sekunden abgegeben. Der Revolver darf vor Beginn der Wettkampfzeit und erst auf Anweisung des Schießleiters mit 5 Patronen geladen werden. Nach dem Startsignal werden die ersten 5 Wertungsschüsse abgegeben, selbstständig innerhalb der 150 Sekunden nachgeladen und weitere 5 Wertungsschüsse abgefeuert. Nach dem Wechsel der Scheibe folgen dann 2 x 5 Wertungsschüsse mit dem Revolver in je 20 Sekunden. Mit der Abgabe dieser 20 Wertungsschüsse ist der Teil A beendet. Es folgt der Waffenwechsel auf die Pistole. Das Probeschießen im Teil B mit der Pistole erfolgt im gleichen Modus, wie im Teil A innerhalb 150 Sekunden. Es dürfen vor Beginn der Wettkampfzeit 2 Magazine mit je 5 Schuss, nach Aufforderung des Schießleiters, geladen werden. Mit einem Magazin darf die Waffe fertig geladen werden. Nach dem Startsignal werden mit der Pistole innerhalb 150 Sekunden, analog zum Revolver-Teil A, 2 x 5 Wertungsschüsse, einschließlich selbstständigen nachladen (Magazinwechsel) abgegeben. Nach dem Scheibenwechsel folgen 2 x 5 Wertungsschüsse in je 10 Sekunden.  Die Scheibenentfernung beträgt 25 m.

Geschossen werden beide Teile auf die sogenannte Großkaliber Qualifikationsscheibe des BSSB siehe hier.

Näheres zu dieser Disziplin finden Sie hier auf den Seiten 27 – 30.